WDVS_klein

Unser Sortiment an Wärmedämm-Systemen umfaßt Polystyrol- & Mineralwolle,
sowie sämtliche ökologischen Dämmstoffe.

Vorteile eines WDV-Systems auf den Punkt gebracht:

  • Optimierung des Wohnklimas
  • Einsparung von Heizenergiekosten
  • gesundheitliche Unbedenklichkeit
  • Fassadengestaltung nach Wunsch
  • Starke Reduzierung der Schadstoffemissionen
  • Behagliches Wohnklima
  • Wertsteigerung des Gebäudes
  • Optimale Möglichkeit der Bausubstanzerhaltung
  • und Sanierung
  • Möglichkeit des Brand- und Schallschutzes


Unser Tipp:
In Kombination mit der Dachdämmung der Firma Scharpf Holzbau garantieren wir einen zusätzlichen effektiven Schutz gegen Wärmeverluste.


Eine der wirtschaftlichsten Energiesparmaßnahmen überhaupt ist die Fassaden-Dämmung mit einem Wärmedämm-Verbundsystem. Seit über 40 Jahren werden Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) zur Energieeinsparung und Schadstoffreduzierung eingesetzt. Überschlägt wurden in dieser Zeit mehr als 20 Milliarden Liter Heizöl eingespart.

Für ein Einfamilienhaus beträgt das Einsparpotenzial, durch die Installation einer Wärmedämmung, bis zu 1000 Liter Heizöl pro Jahr. Die Verwirklichung eines WDV-Systems kann sowohl mit Mineralfaser-, als auch Styropordämmstoffplatten verwirklicht werden. Auch bei der Wahl des Oberputzes gibt es vielfältige Möglichkeiten. Welche Vorteile bringt beispielsweise ein organisch gebundener Putz oder Siliconharzputz gegenüber einem Silikatputz oder Mineralputz ?

Lassen Sie sich von uns beraten, welche Ausführungsmöglichkeit für Ihr Haus zu einer optimalen Lösung führt. Eine kurze E-Mail oder ein Anruf genügt.

Heizkosten


Bei einem Altbau lassen sich Energieverluste durch die Außenwände um bis zu 75% drosseln. Gemeinsam mit anderen energiesparenden Maßnahmen können Sie den Energieverbrauch Ihres Hauses erheblich reduzieren!

Wohnbehaglichkeit


Ungedämmte Wände haben trotz warmer Raumluft viel zu niedrige Oberflächentemperaturen. Dieses Temperaturgefälle wird, selbst in gut geheizten Räumen als unbehaglich wahrgenommen.

Wohnklima


Wegen des großen Temperaturunterschiedes zwischen ungedämmten Außenmauern und warmer Raumluft entsteht Kondenswasser an der Innenwand. Das sorgt für feuchte Wände und begünstigt das Wachstum von Schimmelpilzen.

Gebäudewert


Häuser mit niedrigen Verbrauchswerten haben einen höheren Wiederverkaufswert und lassen sich leichter vermieten. Die in naher Zukunft geplante Einführung des staatlichen Energie-Gebäude-Passes wird diesen Trend weiter verstärken.

Dämmung senkt den C02-Ausstoß


Wenn der Energieverbrauch des Hauses sinkt, werden auch weniger Schadstoffe an die Umwelt abgegeben. So schont die Dämmung nicht nur den Geldbeutel, sie schützt auch die Umwelt

Sonne, Regen und Schadstoff aus der Luft greifen die Außenhaut eines Hauses an und das jeden Tag. Für Fassaden gilt daher: sicherer Schutz ist wichtig. Eine intakte, saubere Fassade ist äußeres Zeichen für ein gepflegtes Zuhause. Mit einem Vollwärme- schutz-System schützen Sie das Haus vor Witterung und vermeiden Schäden am Mauerwerk. Der Wert des Hauses steigt, die Heizkosten sinken. Die Preise für Heizöl und Erdgas steigen. Mit einem Vollwärme-Schutzsystem entsteht eine ganz neue Außenhaut mit Dämmung, Armierung und neuem Putz. Hinter der neuen Fassade ist es im Sommer angenehm kühl und im Winter, mit wenig Energieaufwand mollig warm. Sparen können Sie nicht nur bei den Energie kosten; beim Neubau reichen geringere Mauerstärken und kleiner dimensionierte Heizanlagen, wenn Sie die Fassade mit Vollwärme- schutz dämmen.